band


ZIZAL spielt eine ganz besondere Art von Musik, angesiedelt zwischen Neo-Klezmer und We
ltmusik, bestehend aus eigenen Stücken und neu arrangierten Klezmerstandards.

zizal logo

Zizal spielt keine jiddische Musik im traditionellen Sinn, sondern kreiert aus den musikalischen Erfahrungen der Mitglieder eine lebhafte und eigene Art von Musik, die am besten als Weltkammermusik bezeichnet werden kann. Virtuos und phantasievoll verbinden die Musiker Elemente aus Jazz, Klassik und Klezmer und entwickeln dabei eine spannende Musiksprache, die auch viel Raum für Improvisationen bietet.

David Ignatius – Violine


studierte an der Hochschule für Musik in Trossingen, lebt jetzt in München und unterrichtet seitdem an der Musikschule Haar. Er beschäftigt sich intensiv mit südamerikanischer Musik, vor allem Astor Piazollas Tango Nuevo, und konzertiert im Duo (Duo ArCorDa) mit Gitarre regelmäßig in Griechenland, Portugal, Spanien, Italien.
Er erhielt Unterricht in Jazzgeige bei Jörg Widmoser (Modern String Quartett) und erweiterte seine musikalschen Erfahrungen in Irish Folk und Pop-Projekten.

 

Reiner Kuttenberger – Klarinette, Bassklarinette

reiner_bcl_sw

ist seit seinem klassischen Studium an Musikhochschulen in Würzburg bei Prof. Wurlitzer und Saarbrücken bei Prof. Eduard Brunner mit Hauptfach Klarinette und Jazzstudium (Saxophon/Klarinette) bei Wollie Kaiser an der Hochschule für Musik Saar als vielseitiger Musiker und Lehrer tätig. Er bewegt sich spielerisch und kompositorisch in verschiedenen Projekten zwischen Jazz, Pop, Weltmusik, Klezmer, Klassik, Neuer Musik.

 

Sebastian Voltz
voltz_sw

studierte Klavier und Musikpädagogik an der der Hochschule für Musik Saar bei Thomas Duis, Eduard Brunner, Irwin Gage, Theo Brandmüller, Marisa Somma
und ist seitdem pianistisch als Solist und kongenialer Begleiter unterwegs.
Ensemble für Neue Musik “les éclats du son”, Percussion under Construction – visual grooves mit dem Staatstheater Saarbrücken, mehrere Rundfunkaufnahmen mit Werken von James Clarke, Claude Vivier, George Crumb. Regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Klezmerklarinettisten Helmut Eisel und nicht zuletzt Konzerte mit seinem Jazztrio „Freak Chazz

Preise und Auszeichnungen:
Internationaler Wettbewerb der Frankfurter Musik-und Kunstakademie 2004: 3. Preis Stipendium der Bruno und Elisabeth Meindl-Stiftung 2004
Walter-Gieseking-Wettbewerb Saarbrücken 2005: 1. Preis
Otto-Weil-Kulturpreis der Stadt Friedrichsthal 2005
Wartburg-Klavierwettbewerb 2006: 3. Preis
Prix d’Amadéo Jeunesse 2006: 3. Preis
Kulturförderpreis des Regionalverband Saarbrücken 2007

 

 

Jan Bertram

Gründungsmitglied und Pianist bis 2014.
Ihm verdanken wir viele schöne Jahre, sowohl musikalisch als auch persönlich. Und wir bleiben ihm natürlich auch musikalisch wie freundschaftlich sehr verbunden.